Petr Hruška


Petr Hruška wurde 1964 geboren, studierte unter freien Bedingungen nach der Samtenen Revolution 1989 Bohemistik und Literaturwissenschaft an der Universität Ostrava und ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Tschechische Literatur der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik. Abwechselnd lehrt er an den Philosophischen Fakultäten der Universitäten Brno und Ostrava. Bisher veröffentlichte Hruška die Gedichtbände Obývací nepokoje (Unwohnzimmer, 1995), Měsíce (Monate, 1998), Vždycky se ty dveře zavíraly (Immer schließen sich die Türen, 2002), Auta vjíždějí do lodí (Autos fahren in die Schiffe, 2007) und Zelený svetr (Grüner Pullover, 2004), eine um den Prosa–Zyklus Odstavce (Absätze) erweiterte Gesamtausgabe der ersten drei Gedichtbände. Petr Hruškas Verse wurden u. a. ins Englische, Deutsche, Französische, Italienische, Slowenische und Polnische übersetzt und von der Musikband Norská trojka vertont. Hruška ist Träger des Jan–Skácel–Preises (2008) und des Internationalen Dresdner Lyrikpreises 1997. Er ist Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift „Host“ sowie Mitherausgeber der Zeitschrift „Obrácená strana měsíce“ („Die Kehrseite des Mondes“) und lebt in Ostrava.
Informativa      Aracneeditrice.it si avvale di cookie, anche di terze parti, per offrirti il migliore servizio possibile. Cliccando 'Accetto' o continuando la navigazione ne acconsenti l'utilizzo. Per saperne di più
Accetto