Helena Sinervo


Helena Sinervo wurde 1961 in Tampere, Finnland, geboren. Sie schreibt Lyrik für Kinder und Erwachsene, arbeitet als Kritikerin für zahlreiche Tageszeitungen bzw. Zeitschriften und als Literaturübersetzerin. Größte Beachtung hat bisher ihr Roman Runoilijan talossa (In Dichters Haus) gefunden, der 2004 mit dem Finlandia–Preis, dem bekanntesten Literaturpreis Finnlands ausgezeichnet wurde. Zweimal wurde ihr der Lyrik–Preis von YLE RADIO (Öffentlich rechtlicher Rundfunk Finnlands) zugesprochen, 2001 für Ihmisen kaltainen und 2010 für Väärän lajin laulut. Typisch für Sinervos Stil sind hohes Formbewusstsein sowie direkter Ausdruck. Sie ist eine Autorin, die mit großem Repertoire überrascht und je nach Inhalt neue Formen findet. Trotzdem ist ihre Stimme jeweils von der ersten Seite an erkennbar. Sie bewegt sich vom Grotesken zum Sensiblen und Schönen ebenso wie vom Spielerischen zum Schmerzhaften. Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile. Sie schafft einen von „gegenüberliegenden Seiten beleuchteten, weiten Raum,“ den die Dichterin als die „Idee des Buches“ bezeichnet.
Informativa      Aracneeditrice.it si avvale di cookie, anche di terze parti, per offrirti il migliore servizio possibile. Cliccando 'Accetto' o continuando la navigazione ne acconsenti l'utilizzo. Per saperne di più
Accetto